Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum …

… dieses feste Ziel vor Augen starten wir am 02. Mai 2018 in Port Ginesta bei Barcelona und überfahren die Ziellinie in Korfu Breite 39° 43,2‘ N Länge 19° 40,0‘ E am 17. Juni um 20:18 Uhr. Der Anker fällt in 5 m Tiefe auf griechischen Sand.

Während der Wartezeit auf das ideale Wetterfenster für die Überfahrt nach Griechenland stellen wir immer mehr fest, dass die Wetterfrösche offensichtlich Urlaub machen und sämtliche Wetterprognosen nichts mit dem tatsächlichen Wetter zu tun haben. Langsam nervt uns das Warten, die Ungeduld steigt, wir wollen los. Die letzte große Strecke zum Ziel liegt vor uns. Es wird eine Fahrt werden, die alles bietet: Ausweichen in der Nacht unter Maschine vor blitzenden Monstergebirgen, Flaute und Sturm im Wechsel und wild bewegtes Meer. SOLUNA wird wieder einmal zur „kleinen Nussschale“.

Schließlich segeln wir nach fast schlafloser Nacht die Zielgerade entlang.

Den Erstkontakt mit der Fußball WM 2018 zeigt unser improvisiertes „Fußballstudio“ und so zittern wir im Cockpit mit. Das tragische Ende vergessen wir schnell.

„Land in Sicht“ dieser uralte Schrei in der Seefahrt ertönt und wir sehen am Horizont im Fernglas die Silhouette von Korfu. Unser Traum geht mit dem Hissen der griechischen Flagge endlich in Erfüllung.

Wenige Stunden später hält der Anker, der Sektkorken knallt, wir fallen uns in die Arme, 1200 sm liegen in unserem Kielwasser. Wir haben in diesen rund sieben Wochen viel erlebt, viel gelernt und ausprobiert und Vertrauen in unser stabiles Schiff gewonnen.

Kurze Zeit später betritt Susanne das erste Mal und Martin nach 36 Jahren erneut, griechischen Boden. Die erste gemischte Fischplatte lässt die Anspannung der unruhigen Überfahrt schnell vergessen.

Es fällt schwer sich zu entscheiden – alle fünf Seemeilen lockt eine herrliche Bucht. Mit Google Earth, Handbüchern und Fernglas wird jede Bucht nach immer den gleichen Wünschen „gescannt“: guter sandiger Ankergrund, Stege zum bequemen Anlanden mit dem Beiboot, Tavernen für den Abend, Supermarkt und Größe des Ankerfeldes.

Endlich mal wieder ein Problem – bei einer einfachen Fahrt von einer Bucht zur nächsten, verklemmt sich unser Großsegel beim Einrollen. Wir suchen uns eine ruhige Bucht und Susanne wird unter Schweißperlen auf Martins Stirn in den Mast gehievt. Die nahe Taverne erlebt nun ein kostenloses Schauspiel der besonderen Art und man verfolgt mit Kamera oder Fernglas unsere Bemühungen in praller Mittagssonne. Wir sind inzwischen ein gut eingespieltes Team und schaffen es nach drei Stunden das Großsegel aus dem Mast zu ziehen und geordnet wieder einzurollen.

DEPKA, dieses Verkehrsdokument für Yachten über 10m Länge ist in griechischen Gewässern Pflicht, kostet ca. 65 €, ist ein Jahr gültig und man darf damit 50 verschiedene Häfen anlaufen. In der Ionischen See erhält man das Dokument in der Polizeistation der Marina Gouvia nördlich von Korfu Stadt. Unser Plan ist, vor der Marina Gouvia zu ankern, mit dem Beiboot zur Polizeistation zu fahren, abends eine malerische Kirche auf einer nahegelegenen Halbinsel zu besuchen und anschließend unsere DEPKA Bescheinigung zu feiern. Klingt gut, aber es wird zu zwei unvorhergesehenen Zwischenfällen kommen!

Im engen Ankerfeld vor der Marina fällt der Anker mit 40 m Kette, Martin setzt den Ankerball, klariert Deck und Cockpit und Susanne beschäftigt sich in der Navi-Ecke mit Logbuch und Eintrag „Törns und Position“ für unsere Homepage.

Martin blickt zufällig nach Albanien rüber und sieht eine schwarze, unheimliche Wand. Nun geht es ganz schnell. Susanne stürzt nach lautem Rufen an Deck, das Meer beginnt sich zu kräuseln und es setzt ein ohrenbetäubendes Geheule in den Wanten ein. Es fällt schwer, die Dramatik und Gefühle der nächsten 20 Minuten in Worten zu beschreiben. Wir starten sofort den Motor und entlasten somit so gut es geht Kette und Anker. Ein Katamaran neben uns kämpft genauso gegenan und wir kommen uns gefährlich nahe. Die Böen erreichen Orkanstärke und Seegang baut sich auf. Das Vorschiff „tanzt“ am Anker. Hinter uns reißt sich eine Yacht los und treibt auf eine andere Yacht zu. Die Ketten der beiden Schiffe verhaken sich. Wir können nicht helfen und kämpfen weiter gegen den Sturm an. Leider gelingt es uns in dieser Phase nur ein Bild zu machen, welches jedoch die Dramatik nicht entsprechend der Realität zeigt. Plötzlich ist der „Angriff“ vorbei, der Sturm lässt schnell nach und die See fällt in sich zusammen. Wir stehen fassungslos da, die Kette und der Anker haben gehalten – uns ist nichts passiert.

Martins verkrampfter Magen verlangt nach Abwechslung und Landgang. Die malerische Kulisse der kleinen Kirche in der Abendsonne entschädigt uns für den Schock und wir kommen wieder zur Ruhe.

Bald hören wir Bouzuki Klänge aus einer nahen Taverne. Es passt, eine winzige „Privatpier“, TT SOLUNA wird seemännisch vertäut und wir eilen in Richtung Musik. Martin kann nicht lange ruhig sitzen, er stürzt auf die Tanzfläche und tanzt mit dem Wirt. Die Musik ist laut, die Stimmung auf dem Höhepunkt, die Luft schwülwarm und ein riesiger Deckenventilator versucht die Hitze zu verteilen. Da passiert es… Martins Arm geht hoch… und… sein rechter Ringfinger gerät in den Propeller. Den lilablauen Finger wollen wir hier lieber nicht als Foto einstellen. Zweimal Glück gehabt – und das an einem Tag!!!

Die einzelnen Törns und Ankerplätze kann man wie immer im Menüpunkt: Törns und Position „verfolgen“.

Ebenso kann dies durch „Marine Traffic“ oder „Vesselfinder“ unter Eingabe unseres Schiffsnamens oder unserer MMSI Nr. 211 367 170 geschehen.

Weitere Bilder wie immer in der Bildergalerie  Sommer 2018 und SOLUNA Living

2 Antworten auf “Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum …”

  1. Ihr macht das toll!!! Nein, nicht das Tanzen – ja, das auch natürlich – aber Eure Lebensplanung! Eure Logeinträge hier auf der Seite lesen sich wie ein Krimi! Ich freue mich jedes Mal, wenn ein neuer link kommt. Klingt, als wolltet Ihr erst einmal Griechenland ausgiebig entdecken. Viel Spass dabei, jamas! beim nächsten Ouzo in einer gemütlichen Hafenbar
    Sibylle.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s